Fahrzeuge der Einheit Rolandswerth - GW-U

Gerätewagen Unfallhilfe GW-U

Fahrzeugtyp: Gerätewagen Unfallhilfe - GW-U
Funkrufname: Florian Rolandswerth 50
Fahrgestell: Ford Transit
Baujahr: 1978
Besatzung: 1+1 (2 Personen)
In Rolandswerth im Dienst: 1998-2000

Feuerwehrtechnische Beladung:
(Auswahl)

Hydraulischer Rettungssatz (Schere, Spreizer)

Hydraulischer Hebesatz 150 kN

Stromerzeuger 4 kVA mit Beleuchtungssatz+Lichtmast

 Im Jahr 1978 stellte die Einheit Remagen diesen Gerätewagen Unfallhilfe in Dienst. Damals war auf diesem Fahrzeug einer der wenigen hydraulischen Rettungssätze im Kreisgebiet verlastet. Als 1990 in Remagen das LF8 in Dienst gestellt wurde, wurde die Beladung des GW-U auf das LF8 umgeladen und der GW-U außer Dienst gestellt. Mitte der 90er Jahre überlegte die Wehrleitung, dass ein zweiter hydraulischer Rettungssatz im Stadtgebiet von Vorteil wäre. Zum einen wird die Zeit bis zum Eintreffen im Norden der statt erheblich verkürzt, zum anderen ist im Falle eines Ausfalls sofort ein zweiter Satz greifbar. So wurde zunächst der GW-U wieder in Dienst gestellt und samt dem Rettungssatz vom LF8 in Rolandswerth stationiert. Um in Rolandswerth Platz zu schaffen, wurde das TSF "Mattes" an ein Kölner Feuerwehrmuseum verkauft, wo er noch heute zu bestaunen ist. Zu diesem Zeitpunkt hatte die Einheit Remagen mit dem Rüstwagen (RW1) bereits einen neuen Rettungssatz am Standort. Als die Einheit Remagen dann im Jahr 2000 ein neues LF8/6 bekam, wurde ein lange geplanter Ringtausch durchgeführt: Das alte LF8 ging nach Rolandswerth und wurde mit der Beladung des TSF und des GW-U bestückt. Die Einheit Kripp bekam das Rolandswerther TSF als Ersatz für ein TSF aus den 70er Jahren. Der ELW und der GW-U konnten nun endgültig außer Dienst gestellt werden.

Copyright 2011 Feuerwehr Rolandswerth - Fahrzeuge der Einheit Rolandswerth - GW-U. Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Rolandswerth e.V.
Templates Joomla 1.7 by Wordpress themes free