Rettungsgasse

Die Rettungsgasse

In Deutschland gibt es sie bereits seit 1982 - in Österreich erst seit 2012, aber noch immer wissen viele Autofahrer nicht, wann und wie eine Rettungsgasse gebildet wird.

Schon bei der Annäherung an einen Stau ist die Rettungsgasse zu bilden. Bei zweispurigen Straßen fahren die Fahrzeuge auf der linken Spur an den linken Fahrbahnrand und die Fahrzeuge auf der rechten Spur an den rechten Fahrbahnrand - die Rettungsgasse wird in der Mitte der Fahrbahn gebildet. Bei drei- oder mehrspurigen Straßen fahren die Fahrzeuge auf der linken Spur an den linken Rand, alle anderen Fahrzeuge fahren nach rechts - die Rettungsgasse wird zwischen dem äußerst linken und dem daneben liegenden Fahrstreifen gebildet. Der Strandstreifen darf, ebenso wie die Rettungsgasse, in allen Fällen nicht befahren werden, damit Rettungs- und Räumfahrzeuge schnell zu Einsatzort kommen können. Die Rettungsgasse ist auf alle Fälle bis zur Auflösung des Staus frei zu halten - denn in den meisten Fällen kommen mehrere Rettungs- und Räumfahrzeuge zum Einsatz.

Logo der Initiative -Rettungsgasse- des österreichischen Verkehrsministeriums
Logo der Initiative -Rettungsgasse- des österreichischen Verkehrsministeriums
Bild-Quelle: http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Datei:Logo-rettungsgasse-at.png&filetimestamp=20120224130327

Das Prinzip findet allerdings nicht nur auf Autobahnen Anwendung - auch im Stadtverkehr und auf Bundes- und Landstraßen versuchen Rettungs- und Räumfahrzeuge auf diese Weise entsprechend zügig ihren Einsatzort zu erreichen.

Rettungsgasse rettet Leben
Rettungsgasse rettet Leben
Bild-Quelle: http://www.adac.de/infotestrat/adac-im-einsatz/motorwelt/Rettungsgasse.aspx


 

Copyright 2011 Feuerwehr Rolandswerth - Rettungsgasse. Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Rolandswerth e.V.
Templates Joomla 1.7 by Wordpress themes free